Posts by legoscout

    Für mich stellt sich eher die Frage: „Gilbert, was möchtest Du?“

    Eine Community die sich untereinander freundschaftlich gesinnt, ist und sich gegenseitig unterstützt.

    Vermittlung von Ausstellungsmöglichkeiten.(Anmeldung / Rundschreiben / News zur Ausstellung)

    Organisation eines AFOL.lu Gemeinschaftsstand zur Brixembourg Ausstellung.


    Gemeinschaftsprojekte : Luxembrick


    Die Mitglieder sollen:

    - sich vorstellen

    - den Kontakt pflegen in dem Sie sich an Unterhaltungen / Projekten beteiligen

    - sich und sein Hobby zeigen (Bilder von eigenen MOCs, Bilder von Work in progress, Bilder wo man an Ausstellungen teilnimmt)


    Die Community sollte unter Selbstverwaltung laufen


    AFOL.lu sollte die Platfform für die Region sein wo sich AFOL's organisieren können.

    Sei es zu einem Projekt, ein Treffen, Teilebeschaffung, etc


    AFOL.lu soll Zugang zur lokalen AFOL Szene geben. ( Finden /Gründen von Stammtischen )

    Das Hobby zum Erlebnis machen (Durch Kommunikation, Leidenschaft und Freundschaft).


    Verbindung zu TLG schaffen.



    AFOL.LU soll eine Mitmach Community sein, die für Ihre MItglieder steht und diese in den Vordergrund setzt und nicht als selbstzweck.

    Wer nur ein Forum sucht, der findet bessere Angebote (1000steine, steinchenfans, doktorbrick etc)



    Wenn Du (Gilbert) nämlich hier andere Mitglieder dazu anhältst Ziele für afol.lu zu definieren wirst Du am Ende wieder nur enttäuscht sein und im einem halben Jahr kommt die nächste Ankündigung afol.lu dicht zu machen. Setz Dir deine Grenzen/Ziele – aber realistisch!!!

    Die Enttäuschung liegt ganz wo anders.


    Die gesamte Energie von AFOL.lu wurde auf die Unterstützung von Lauter Steine gesteckt.


    Wo als Gegenzug die Kommunikation über AFOL.lu ablaufen soll. z.B. Wann, Was, Wo , Wie, und Wer ...

    Auch die Interne Organisation hätte als Grundlage das Forum nutzen müssen.


    Dadurch wäre ausreichend Kontent entstanden. Im Gegenzug wäre AFOL.lu Support fähig. Der Support der wiederum an KL ging.

    Auch hätte man hier zeigen können was mit dem Support passiert ist, wie er genutzt wird, etc. Dies blieb jedoch aus.


    Die letzten 3Jahre habe ich immer wieder versucht die Hand zu reichen.

    Aber das Kommunikationsmedium AFOL.lu wird in den eigenen Reihen nicht genutzt, akzeptiert.und gar gemieden.


    Der Zeitfaktor ist das Killerargument. Wenn man Zeit hat Stundenlang rum zu telefonieren und X mal das gleiche erzählt. Hätte besser es einmal zu formulieren und es in 20 min schreiben und posten können. So wäre jeder informiert und dies Zeitnah und Synchron. Unabhängig von Uhrzeit, Distanzen und Grenzen.


    Die Statistiken zeigen deutlich dass es bei AFOL.lu hautsächlich um Lugbulk geht. Das ist der grosse gemeinsame Nenner der Mitglieder.

    Ich versuche diesen Punkt aufzuarbeiten und dies mit Bedingungen zu verknüpfen die die Community beleben.


    Eine Community nach dem Motto, klein aber fein.


    Letzendlich haben wir ja immer noch unseren Stammtisch , wo wir uns zwanglos treffen.

    Bitte gibt Stichwortartig an :

    • was euch mit AFOL.lu verbindet.
    • was euch besonders am Herzen liegt (in Bezug auf AFOL.lu)
    • Wichtige Themen
    • Diskussionspunkte die zu klären wären


    überlegt ech eure Stichwörter bevor Ihr Sie posten tut.

    Schaut euch nicht die Stichwörter der anderen an.


    Die Stichwörter werden gemeinsam am Ende kategorisiert und besprochen.


    EInsendeschluss: 23. August 2020

    Meine Überlegungen sind folgende:


    Ich konzentriere mich auf eine lokale Aktivität.


    Unsere Aktivitäten: Ausstellungen, Luxembrick, Stammtisch, Lugbulk



    Monatliche Stammtich:

    Hier trifft man sich zu lokeren Geprächen und zeigt seine neues Sets und Mocs.

    Ein Bericht wird online gestellt für die jenigen die am Stammtisch nicht teilnehmen konnten.


    Gemeinschaftsprojekt: Luxembrick:

    Das Vorzeigeprojekt von AFOL.lu

    Online wird das Konzept vorgestellt. (Integration von original Sets ohne Umbau in das System Luxembrick. Jeder kann sich hier leicht einbringen sei, es mit einen Fahrzeug, einem Detail wie Lampe, Bank etc, , über Stadtelemente wie Park etc bis hin zu ganzen Stadtvirtel. Szenen runden das ganze Konzept ab)

    Jeder Beitrag zur Stadt kann online dokumentiert werden.


    Ausstellungen:

    AFOL.lu nimmt als Gemeinschaftstand der Mitglieder an Ausstellungen teil.

    Der Vorteil für die Mitgliede: Ihre MOC sind öffentlich zu sehen, machen Werbung für sich und die Community. Der Aussteller muss nicht über die gesamte Ausstellungszeit present sein.

    Dekorelement wie Molton werden gestellt. Gemeinsamer Auf und Abbau. Gruppen athmosphere. ...


    Lugbulk:

    Wer am Liugbulk teilnehmen möchte, soll seine MOCs der Community vorstellen. Auch eine presentationsfläche auf AFOL.lu wird geboten (Wenn erwünscht).

    Auch die Teilnahme an mindestens einer Ausstellung unter AFOL,lu (z.B. Brixembourg) ist Voraussetzung.


    RLUG: Organisation von Aktivitäten (LEGO erleben)

    Brunch mit Baunachmittag

    AFOL Shopping

    Meetings

    Jeden Donnerstag live aus dem LEGO Haus


    ? Wenn Sie sich von zu Hause aus in echte LEGO House Stimmung bringen möchten, können Sie LEGO House Live auf Facebook jeden Donnerstag um 16.30 Uhr (MESZ) verfolgen. Unser Baumeister Stuart Harris lädt Sie zu einem virtuellen Spieltermin ein, bei dem Sie das LEGO Haus besichtigen und sich zu lustigen LEGO Aktivitäten inspirieren lassen, die Sie zu Hause erkunden können.

    Das erste Ziel von AFOL.lu war, in der Grossregion Aktivitäten mit dem Thema LEGO zu fördern


    Zu Begin gab es eine Ausstellung in Bertrange/Luxemburg. Hier haben wir die Ausstellung mit MOC's, Aktivitäten aufgewertet.


    Als Veranstalter von Events ist es nötig Kontakte zu Aussteller und Verkäufer aufzubauen und diese zu pflegen.


    Das Konzept von AFOL.lu ein Plattform für die AFOLs in der Region zu schaffen wo diese sich austauschen , Treffe und kennenlernen können.


    Nach der Formel: Kommunikation + Leidenschaft = Freundschaft


    Veranstalter haben so die Chance auf eine lokale Community zuzugreifen was das planen eines Events vereinfacht und planungsicherheit bringt.


    Dafür musste aber auch die Kommunikation innerhalb der Community funktionnieren damit schnell Entscheidungen getroffen werden können und umgesetzt werden.


    So entwickelten wir Konzepte wie wir unsere Exponaten schützen können. (Plexiglas Aufbauten)

    Wir nahmen an Verstaltungen/Ausstellungen und Börsen teil.


    Auch eine Wanderausstellungen mit einem 40 m2 grossen Stadtlayout mit Eisenbahn (Luxembrick) wurde organisiert.


    Eine Saison Ausstellung im Freizeitpark / Kaiserslautern war der Höhepunkt.


    Weitere jährliche Aktivitäten wie:

    LEGO Börse in Trier, Ausstellung Kloster Machern


    Bei all diesen Events konnten die Mitglieder von AFOL.lu auf einer gemeinsamen Ausstellungsflache Ihre Exponate zeigen.

    Der Vorteil eines Gemeinschaftsstand ist, dass man Werbung für die Gemeinschaft macht und somit weitere Begeisterte zu sich zieht und die Gemeinschafts so vergrössert.

    Man trifft sich auf den Ausstellunge und lernt sich kennen.

    Da man nicht ständig mit der Bewachung der Exponate beschägtigt ist, hat man Zeit sich mit anderen Mitgliedern, Aussteller, Verkäufer zu unterhalten.

    Auch kann man ausstellen ohne selbst dabei zu sein.


    Letztes Jahr fand in Junglinster/Luxemburg die Brixembourg statt. Damit wäre auch ein AFOL Event in Luxemburg


    Da alle Events unabhängig von AFOL.lu stattfinden, wobei AFOL.lu jedoch eine beachtliche Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt wird (Gratis) und somit auch eine gewisse Grundversorgung bietet kann man klar aussagen dass das Ziel von AFOL.lu erreicht wurde.


    Heute sind wir an einem Punkt erlangt wo eine zentrale Organisation aller Events ein Full Time Job bedeuten würde. Man könnte jedes Wochenende wo anders ausstellen.

    Hier heisst es sich neu zu organisieren, und an Hand von online Rundschschreiben,, Anmeldeformularen, Platzreservierungen den Planungsaufwand minimieren.

    Genauso wie die Events per Bilder/Video online vorgestellt und dokumentiert und so einem breiteren online Publikum zukommen.


    Dabei soll der Aussteller und sein(e) Moc(s) nicht zu kurz kommen.

    Produktion von MOC Karten / Online Vorstellung des Moc sowie dem Autor. QR-Codes

    Werbefläche für LEGO Ideas Projekte (Reserviert für AFOL.lu Mitglieder)


    Dies ist der rote Faden, der sich die letzten 8 Jahre durch alle Aktivitäten von AFOL.lu gezogen hat.

    Jetzt gilt es dem Struktur und Festigkeit zu geben damit diese Errungenschaft nicht verloren geht, sondern soweit organisiert wird, dass der Verwaltungsaufwand für jeden minimiert

    wird.


    Das wäre dann eine Angebotslinie mit der sich AFOL.lu identifizieren kann.


    Weitere Angebotslinien wie Aktionen, Projekte werden sich dem angliedern

    AFOL.lu kann nicht für die Kommunikation von Veranstaltern gerade stehen.

    Noch darf man im Name des Veranstalters Meldungen veröffentlichen wenn vom Veranstalter keine offizielle Verkündung gibt.


    Sicher wäre es interessanter wenn Veranstalter direkt über AFOL.lu Plattform kommunizieren würden.

    Jedoch wird man hier freundlichst auf die Facebook Präsenz aufmerksam gemacht, dass doch alles Wissenswerte stehe.


    Was jedoch hier wichtiger wäre, wäre eine Diskussion wie man als Aussteller zu der Situation steht.

    Immerhin kommt unser LEGO hier in Kontakt mit vielen Menschen.


    Wir wissen nicht wie lange das Virus sich auf Oberflächen überlebt.

    Besteht eine Ansteckungsgefahr bei Abbau ?

    Müssen unsere Exponate durch Plexiglas gesichert werden ?

    Müssen die Exponate sicherheitshalber in Quarantäne ? Wie lang ?

    Sind wie als Aussteller ausreichend sicher oder reicht das tragen einer Maske ?


    Das sind Fragen die sich jeder für sich stellen muss. Es fehlen die Erfahrungswerte.

    Fehlen jedoch die Aussteller, fällt auch das Event aus.

    Wie reagieren die Besucher. Werden die Regeln eingehalten (Abstand, Maske,...)

    Wie geht man mit ungehaltenen Besuchern um ? (Niesen auf das Exponat)


    Viele Fragen die Aussteller, Veranstalter und Besucher angehen.


    Jedenfalls können wir als Community für uns das Thema diskutieren und so am Ende für Veranstalter die nötigen Maßnahmen einfordern.


    So entstand auch vor Jahren das Konzept bei unbewachten Ausstellungen per Plexiglas die Ausstellungsflächen zu sichern.

    Damit wir einen Einstieg finden bitte ich Dich aus Deiner Sicht folgende Punkte zu bearbeiten und im Threat Einstieg als Antwort einstellen:


    • Wo die Community jetzt steht,
    • Was er in der Vergangenheit vermisst hat
    • Was verbessert werden kann
    • Was nicht gut lief
    • Was man abschaffen kann
    • Themen die bearbeitet werden sollen.
    • Wunschziele

    Willkommen in der Gruppe 5 Jahreplan AFOL.lu


    Es freut mich Dich in der der Gruppe begrüßen zu können. Du zeigst damit Dein Interesse an der Zukunft der Community und bist bereit Dich einzubringen.


    Damit wir einen Einstieg finden bitte ich Dich aus Deiner Sicht folgende Punkte zu bearbeiten und im Threat Einstieg als Antwort einstellen:

    • wo die Community jetzt steht,
    • was er in der Vergangenheit vermisst hat
    • was verbessert werden kann
    • was nicht gut lief
    • was man abschaffen kann
    • Themen die bearbeitet werden sollen.
    • Wunschziele

    LEGO® House Live Tours - eine neue Initiative


    LEGO®-Fans aus der ganzen Welt können das LEGO-Haus aufgrund der Beschränkungen des COVID-19-Ausbruchs nicht besuchen.


    Für Sie alle öffnen wir jetzt die Geschichtssammlung im Untergeschoss des LEGO House und laden Sie zu kostenlosen LEGO House Live-Touren ein, bei denen wir Ihnen die Geschichte der LEGO Group vorstellen.

    Die LEGO Gruppe wurde 1932 gegründet und ihre Geschichte ist voller Geschichten und natürlich viel Spiel. Für eine vertiefende Live-Tour bieten wir fünf individuelle Führungen an, die auf fünf wichtigen Kapiteln der Geschichte der LEGO Gruppe basieren. Die Führung wird von einem LEGO-Historiker geleitet, der ein Experte in der LEGO-Geschichte ist, und Sie haben die Möglichkeit, während der Sitzung per Live-Chat Fragen zu stellen. Der Reiseleiter wird Ihre Fragen live beantworten.


    Wir bieten mehrere Sitzungen pro Rundgang an, und es gibt unterschiedliche Zeiten für die Sitzungen, um den verschiedenen Zeitzonen, in denen Sie leben, gerecht zu werden. Bitte beachten Sie, dass wir in dänischer Zeit (MESZ) arbeiten. Wir bitten Sie höflichst, die Zeitangaben auf Ihre eigene Zeitzone umzustellen.


    Sie können an jeder der Live-Touren teilnehmen, indem Sie sich über den Link am Ende dieser Seite anmelden. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme keine spezielle Software erforderlich ist - wir senden Ihnen einen Link für die Sitzung, den Sie anklicken müssen - und Sie einfach über einen Webbrowser teilnehmen.


    LEGO House Live Tours ist kostenlos, erfordert jedoch eine Voranmeldung.

    Alle LEGO House Live Tours werden auf Englisch abgehalten.

    https://legohouse.com/en-gb/what-s-on/lego-house-live-tours/

    Rein interessehalber: Wie hoch ist denn die Gesamtkapazität für Uploads? Gibt es eine Uploadgrenze pro Nutzer?

    Wenn die Uploadgrenze ereicht wurde habe ich diese immer wieder erhöht.

    Das grössere Problem ist, wenn Uploads mit Bildergrössen von 3MB hochgeladen werden und sich dann bei mir beschweren dass das Upload so lange dauert.